Around the Block

Portrait de groupe avec héros et héroïne
(Le Nouveau Quotidien)



Rechtzeitig zum Abstimmungstermin über die Verlängerung der kontrollierten Heroinabgabe in Zürich kommt eine Dokumentation in die Kinos, die Abhängige und deren Geschichten skizziert. Dazu Regisseur Alain Klarer: "Dieser Film soll nicht moralisieren, er will weder predigen, noch zu etwas auffordern. Ich wollte nur einem Kampf Konturen geben. Einem sehr harten und sehr bewegenden Kampf. Da gibt es nichts zu werten. Dieser Kampf ist Teil von uns allen."


Joe Pegano

Quit!

New York, hinter den spiegelnden Fassaden. Joe Pegano arbeitet als Koch, doch das war nicht immer so. Er erzählt uns von seiner Sucht, dem Entzug und seinem Leben heute. Alain Klarer folgt ihm und weiteren mehrheitlich ehemaligen Junkies mit der Kamera an die Orte des Geschehens. So verschieden die Menschen, so ähnlich hören sich ihre geschilderten Erlebnisse an. "Sucht hat viele Ursachen."1) Auf wiederum sehr verschiedenen Wegen suchen die Interviewten der Sucht zu entkommen. Der Videokünstler Michel Auder bringt es auf den Punkt: "The physical addiction that seems to be so hard, it's nothing ­ it's mental." Ohne sozialen Halt, ohne Job, ohne Hilfe ist es nicht zu schaffen.


Distanz

So interessant die gezeigten Portraits auch sind, der Film weist dennoch gravierende Schwächen auf. Die Interviews lassen die Zuschauenden aussen vor, der Funke will nicht springen. So bleibt Around the Block ein Zeitdokument wie tausend andere, während der Abspann noch läuft, beginnt schon das Vergessen. Das Involvieren der Zuschauenden, wie es Danny Boyle mit Trainspotting so wunderbar gelungen ist, geht dieser Dokumentation ­ auch in Ermangelung möglicher Stilmittel ­ völlig ab. Zudem lassen sich die Portraits nicht einfach von New York nach Zürich übertragen, die dadurch entstehende Distanz rückt Around the Block noch mehr vom Kinopublikum weg. Schade eigentlich.

Sven Schwyn

1) Kampagne des Sozialamtes der Stadt Zürich

Angaben zum Film

Titel:Around the Block
Genre:Dokumentation
Bewertung:***. .
Länge:80 Minuten
Regie:Alain Klarer (L'air du crime, Horizonville)
Produktion:Ruth Waldburger, Alain Klarer
Kamera:Jürg Hassler
Musik:Sam Bisbee
Besetzung:Joe Pagano
Shawn und Ashley Miller
Melinda Zox und Joey Morisson
George Perez
Technik:35mm (Video BETA SP Transfer)
Verleih:Filmcooperative


Copyright © 1997 Filmcoopi (Bilder)
Copyright © 1996, 1997 CineNet (Text)