Batman & Robin (1997)

Im nicht enden wollenden Kampf gegen die Megabösen findet die Fledermaus zum vierten Mal den Weg auf die Leinwand. Batman and Robin heisst der neuste Streich, nach Batman Forever bereits der zweite unter der Fuchtel von Regisseur Joel Schumacher. Und dieses Mal darf sogar Batgirl mitprügeln.


von Sven Schwyn


Unproblematisch ist die Arbeit im Team nicht gerade. Robin (Chris O'Donnell) hat die egomanen Züge von Batman (George Clooney) langsam satt, und so finden die Superhelden zwischen den Schlägereien immer wieder Zeit, sich gegenseitig anzugifteln.


Ein Wort unter Männern: Bruce und Alfred

Höchstleistungen vor ...

Dr. Victor Fries (Arnold Schwarzenegger) ist nach seinem Unfall zu einem ungemütlichen Eiswürfel mutiert, der jetzt als Mr. Freeze Gotham City und den Rest der Welt auf Eis legen möchte. Das Motiv ist nicht einmal so bösartig: Seine Frau wartet im Hyberschlaf auf ein Medikament gegen ihre tödliche Krankheit, an dem Freeze fieberhaft arbeitet und für dessen Entwicklung er zu allem bereit ist. Unter just derselben Erkrankung leidet auch Batmans Butler und Ersatzvater Alfred (Michael Gough) und legt damit den Grunstein für das Happy End.

Doch zuerst muss sich die Fledermaus um Freeze kümmern, der inzwischen Verstärkung bekommen hat. Die betörende Poison Ivy (Uma Thurman), selbsternannte Inkarnation von Mutter Natur, hat eine Zunge, die wenigstens so giftig wie ihre Lippen ist: «Men, the most absurd of God's creatures.» Getreu diesem Motto benützt sie Freeze bei ihrem Vorhaben, die gesamte Menschheit zum Wohl der Pflanzen auszurotten. Doch auch die Guten haben mit Batgirl alias Barbara (Alicia Silverstone), der Nichte von Butler Alfred, Zuwachs erhalten.


Vorsicht, Gift! Poison Ivy gespielt von Uma Thurman.

... und hinter der Kamera

Doch die wahre Superheldin heisst Barbara Ling und ist nie selber im Bild zu sehen. Als Produktionsdesignerin baute sie gemeinsam mit einem ganzen Heer von Spezialisten gleich hallenfüllende Modelle von Gotham City und all die anderen legendären Batgets. Jedes Ding hat sie abermals einem rigorosen Facelifting unterzogen, sogar WWW hat im Cave Einzug gehalten. Dabei herausgekommen ist eine Batman-Welt, ästhetischer und eindrücklicher als je zuvor.

Ebenfalls neu ist Batman selbst. George Clooney vertauscht seinen Arztkittel vom «Emergency Room» erstmals mit dem tiefschwarzen Cape. «I spent my whole life in trying to beat back death», ob als Halbgott in Weiss oder als Fledermaus in Schwarz. Die Rahmengeschichte an sich strotzt nicht gerade vor Einfällen und die Dialoge waren auch schon lebendiger. Trotzdem lohnt sich der Gang ins Kino, alleine schon wegen der visuellen Effekte wegen. Und für einmal braucht auch «Nöldi» Schwarzenegger sein Alpenenglisch nicht zu vertuschen, es passt zu Mr. Freeze wie die Faust aufs Auge.



Kinoprogramme

Angaben zum Film

Titel:Batman & Robin (1997)
Land:USA
Genre:Actionfilm
Bewertung:
 
Regie:Schumacher, Joel
Drehbuch:Goldsman, Akiva
McQuarrie, Christopher
Produktion:Dauterive, Mitchell E.
MacGregor-Scott, Peter
Koproduktion:Elvin, William M.
Ausf. Prod.:Melniker, Benjamin
Uslan, Michael E.
Kamera:Goldblatt, Stephen
Schnitt:Virkler, Dennis
Musik:Goldenthal, Elliot
Ausstattung:Ling, Barbara
Kostüme:Ferrin, Ingrid
Ringwood, Bob
Turturice, Robert
Besetzung:Clooney, George
Coolio
Fox, Vivica
Glover, John
Gough, Michael (I)
Hingle, Pat
Kirsebom, Vendela
Macpherson, Elle
O'Donnell, Chris
Sanders, Elizabeth
Schwarzenegger, Arnold
Silverstone, Alicia
Swenson, Jeep
Thurman, Uma
 
Länge:130 Minuten
Negativ:35 mm
Bild:35 mm (Farbe)
Ton:SDDS
Prod.-firma:Warner Bros.
CH Verleih: Warner Bros.


[ Homepage ]
Copyright © 1997 Warner Bros. (Bilder)
Copyright © 1996-1997 CineNet (Text)