Copycat


Zwei Frauen müssen gemeinsam verhindern, dass ein Serienmörder wieder mordet.

Helen Hudson (Sigourney Weaver, "Aliens", "Death and the Maiden"), eine renommierte Kriminalpsychologin, leidet seit einem Mordversuch an ihr an Agoraphobie, einer krankhaften Angst vor offenen Plätzen. Damals versuchte der Psychopath Daryll Lee Cullum (Harry Connick, Jr.), sie nach einer ihrer Vorlesungen zu erwürgen. Von diesem Schock hat sie sich nie richtig erholt. Sie lebt einsam und isoliert in einer Luxuswohnung, trinkt und hält nur über ihren Computer und Internet mit der Aussenwelt Kontakt. Gleichzeitig passieren auf den Strassen von San Francisco grausige Dinge. Ein unbekannter Serienkiller hat bereits drei Ritualmorde verübt und stellt das SFPD vor Rätsel. Mit der Aufklärung beuftragt ist die selbstbewusste Kriminalkommissarin MJ Monahan (Holly Hunter, "Home for the Holidays"), die sich zusätzlich mit den Avancen ihres Ex-Freundes (Will Patton) herumzuschlagen hat, der sich an der engen Zusammenarbeit zwischen MJ und ihrem attraktiven Partner Ruben (Dermot Mulroney, "Living in Oblivion") stört.

Aufgeschreckt durch die Schlagzeilen über die schrecklichen Morde, bietet Hudson der Polizei anfänglich zögerlich ihre Hilfe an. Sie entdeckt schnell anhand der Tatortfotos, dass alle Morde von ein und demselben Täter verübt wurden und dieser mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit wieder zuschlagen wird. Zwischen MJ und Hudson entsteht so mit der Zeit eine Form der Zusammenarbeit, die zugleich von professionellem Respekt, als auch von Rivalität um Schönling Ruben geprägt ist. Plötzlich meldet sich der Mörder per Internet bei Helen, schickt ihr Bilder des nächsten Opfers per E-Mail, dringt in ihre Wohnung ein und bringt sie so an den Rand des Wahnsinns. Doch Helen erkennt mit der Zeit das Muster hinter den grausamen Taten. Der Wahnsinnige versucht, mit seinen Taten die Morde berüchtigter amerikanischer Schwerverbrecher zu kopieren, und zwar exakt in der Reihenfolge, in der Hudson die Namen der Serienmörder während einer Vorlesung vor 13 Monaten aufgezählt hat. Helen kann zwar nun die nächste Tat voraussagen, aber nicht verhindern. Sie weiss nur, dass der Mord an ihr selbst am Ende der grausamen Serie stehen wird...

Copycat bietet Spannung auf hohem Niveau, brilliert durch die solide Inszenierung des Briten Jon Amiel ("Sommersby"), die effekvolle Kameraführung von Routinier Laszlo Kovacs ("Easy Riders") und recht brauchbare schauspielerische Leistungen. Auch die gelungene Musik von Christopher Young ("Wheels of Fire", "Murder in the First") trägt viel zur ungemütlichen Atmosphäre des Streifens bei. Das Drehbuch wartet aber mit zu vielen Löchern in der Logik auf.

M. Blatter

Angaben zum Film



Copyright © 1996 Warner Bros.
Copyright © 1996 CineNet