Dead Man Walking

Ein Film von Tim Robbins


Sein letzter Gang

Schwester Helen Prejean (Susan Sarandon in ihrer oscarprämierten Rolle) arbeitet als Sozialarbeiterin im Ghetto von New Orleans. Unerwartet bekommt sie einen Brief des verurteilten Mörders Matthew Poncelet (Sean Penn, oscarnominiert für beste männliche Hauptrolle). Poncelet wartet in der Todeszelle auf seine Hinrichtung und bittet Prejean um Beistand. Ohne Schlechtes zu ahnen, antwortet sie ihm und kommt schliesslich, eine Woche vor der Vollstreckung des Urteils, sogar seiner Bitte nach, ihn im Gefängnis zu besuchen.

Ihr erster Besuch und die erste Begegnung mit dem Todeskandidaten hinterlässt bei Prejean eine bleibende Erinnerung. Poncelet, ein verbitterter junger Mann, beteuert immer wieder, für die grausamen Morde an einem Teenagerpärchen nicht verantwortlich zu sein. Aufgewühlt und bewegt durch das Schicksal des Todeskandidaten und trotz ihrer Zweifel bezüglich Poncelets Unschuld, beschliesst die Schwester, alles in ihrer Macht stehende zu unternehmen, um ihm nochmals eine Chance vor Gericht zu geben und seine Begnadigung zu erwirken. Sie stösst auf eine Welle der Ablehnung, sowohl von Seiten der Behörden, als auch der verzweifelten Eltern der mutmasslichen Opfer Poncelets. Doch sie spürt, dass Poncelet ihre Hilfe braucht. Je näher der Hinrichtungstermin rückt, desto zugänglicher wird er. Erst in der Stunde der Hinrichtung, nachdem ihm Prejean das erste Mal in seinem Leben ein Gefühl von Geborgenheit und aufrichtiger Zuneigung vermitteln konnte, erfährt sie, was ich in jener schicksalhaften Mordnacht wirklich zugetragen hat...

Dead Man Walking ist ein grossartiger, hochsensibler Film. Er tastet sich sorgfältig an ein Tabuthema heran, ohne einseitig Stellung zu beziehen. Auch wenn die Botschsaft des Films letztlich das Aufdecken der Unmenschlichkeit der Todesstrafe ist, so werden doch auch die Argumente der Befürworter ernst genommen. Schwester Poncelet gerät denn auch in einen Zielkonflikt, denn auf beiden Seiten stehen Menschen, die ein Bedürfnis nach Hilfe und ihrer persönlichen Auffassung von Gerechtigkeit haben. Susan Sarandon spielt die Rolle der sich aufopfernden und trotzdem von ihren Zielen überzeugten Nonne mit sichtlicher Hingabe und beweist ihr grosses schauspielerisches Talent.

M. Blatter

Angaben zum Film



[ Homepage ]
Copyright © 1998 Elite Film AG (Bilder)
Copyright © 1996, 1997, 1998 CineNet (Text)