Down Periscope

Mission: Rohr frei!


Was wäre der Sommer ohne seichte Kino-Komödien? Auch dieses Jahr erwarten uns wieder einige cineastische Schläge unter die Gürtellinie. Bei "Down Periscope" treffen diese Schläge allerdings auf sehr tiefem Niveau auf.

Thomas Dodge (TV-Komödiant Kelsey Grammer, "Cheers", "Frasier") ist ein exzentrischer Navy-Offizier mit tätowiertem Penis, der seit 20 Jahren davon geträumt hat, ein Unterseeboot zu kommandieren. Bei seinen Untergebenen ist er zwar beliebt, doch seine Vorgesetzten trauen ihm diese heikle Tätigkeit nicht zu. Doch sein Flehen und Bitten wird endlich erhört, und schliesslich bekommt er das langersehnte Kommando. Allerdings handelt es sich nicht um ein modernes, schnittiges Nuklear-U-Boot, sondern um die U.S.S. Stingray, einer dieselbetriebenen Rostlaube aus dem Zweiten Weltkrieg. Noch schlimmer als der alte Kahn ist seine Mannschaft, die aus lauter Nichtsnutzen und Versagern besteht.

Die U.S.S. Stingray soll zur Übung strategisch wichtige Militärhäfen einnehmen, ohne dass sie von der lokalen Flotte bemerkt wird. Zum Erstauenen seines Vorgesetzten, dem bösen Admiral Graham (Bruce Dern), kriegt Dodge sein "dirty dozen" in den Griff. Dem Admiral gerät dies in den falschen Hals, hat er doch Dodge und seine Crew extra wegen ihrer Unfähigkeit für diese Mission ausgewählt. Er übernimmt das Kommando seines nukleargetriebenen Bootes, um dem Treiben ein Ende zu setzen und die Stingray mitsamt seiner Crew endgültig zu entsorgen...

Militärklamotten haben eine lange Tradition, doch dieses (Mach-) Werk gehört eher in die staubigen Regale eines Zeughauses als auf die Kinoleinwand. Die Jokes sind nur marginal lustig und die Mannschaft stiehlt dem Hauptdarsteller Grammer mehr als einmal die Show. Den Drehbuchautoren scheint jedes Mittel recht gewesen zu sein, um den Film zusammenzuhalten, so wird zum Beispiel der tätowierte Penis des Kommandanten mit beständiger Regelmässigkeit alle fünf Minuten erwähnt. Man fragt sich, wie sich so hochkarätige Schauspieler, wie der Mamet- Regular William H. Macy oder Bruce Dern, Star unzähliger Corman-Filme, wie den richtungsweisenden The Trip und The Wild Angels, für diesen Streifen verpflichten konnten. Das Beste an "Down Periscope" ist der Abspann, in dem die "Village People" , eine Discogruppe aus den Siebzigern, mit der Mannschaft auf dem Boot rumturnen und "In the Navy" trällern. Der Rest des Films dümpelt im wahrsten Sinne des Wortes durch sehr seichtes Wasser.

Martin A. Blatter

Angaben zum Film

Bewertung: *....



Copyright © 1996 20th Century Fox (Bilder)
Copyright © 1996 CineNet (Text)