Elles (1997)

Ein Mann macht einen Film über 5 Freundinnen. Das Resultat: Viel zu viel Crux, Hochgefühl, Leid, und Überdrehtheit in 93 Minuten. Das kann man als ZuschauerIn schlicht nicht mehr ernst nehmen.


von Sandra Walser


In Lissabon treffen sich fünf Frauen zwischen 40 und 50, um einander ihre geheimsten Wünsche zu offenbaren. Die gefeierte Fernsehmoderatorin Linda (Carmen Maura) steht im Mittelpunkt: Sie hat die Frauen einst zusammengebracht und ihre Geschichten miteinander verwoben. Die Filmkamera begleitet die Freundinnen nun über einen Monat hinweg. Die Wünsche, die sie zu Beginn geäussert haben, verlaufen dabei wie ein roter Faden durch die Geschichte. Dieser feinfühlige Einstieg liesse vermuten, dass auch der Fortgang des Films in ähnlicher Weise verlaufen dürfte. Leider ist dem nicht so. Die porträtierten Frauen werden von Minute zu Minute oberflächlicher und klischeehafter charakterisiert: Linda, die emanzipierte Karrierefrau, schmeisst ihren Freund allnächtlich um drei Uhr aus dem Bett, damit sie arbeiten kann. Miou-Miou spielt Eva, eine etwas öde Lehrerin, die sich gerne in Büchern vergräbt. Marthe Keller mimt die überzugte Hausfrau Barbara, die ihrem Ex-Mann nachhängt. Marisa Berenson ist Chloé, die Schöne mit geheimnisvoller Vergangenheit. Guesch Patti schliesslich überschreitet als exzentrische, völlig durchgeknallte, sexbesessene Sängerin Branca die Grenzen des Erträglichen.

Auch die Geschichte vermag nicht zu überzeugen: Viel zu viele Ereignisse verpackt Regisseur Luis Galvao Teles in seinen Film, so dass er unweigerlich ins Wort- und Bildgeplänkel abstürzt. Wir können noch hinnehmen, dass der Bücherwurm eine Affäre mit dem um 20 Jahre jüngeren Sohn von Barbara beginnt und dass Linda ihren an Schlafmangel leidenden Freund schliesslich an eine blutjunge Schauspielerinvverliert. Das allein wäre schon Stoff genug für einen Film. Schliesslich aber kommt unter anderem - noch eine tödliche Krankheit, eine heroinsüchtige Tochterund eine unerwiderte lesbische Liebe hinzu. So viel Crux, Hochgefühl, Leid, und Überdrehtheit in 93 Minuten kann man als Zuschauer schlicht nicht mehr ernst nehmen. Und schliesslich darf man sich zu Recht fragen, ob für einen Film, der sich selber als gefühlsvolle Frauenkomödie ausgibt, ein Mann als Drehbuchautor und Regisseur wirken darf.



Kinoprogramme

Angaben zum Film

Titel:Elles (1997)
Land:
Genre:Komödie
Bewertung:
 
Regie:Luís Galvão Teles
Drehbuch:Don Bohlinger
Luís Galvão Teles
Produktion:Jani Thiltges
Claude Waringo
Kamera:Alfredo F. Mayo
Schnitt:Regina Bärtschi
Musik:Alejandro Massó
Besetzung:Marisa Berenson
Didier Flamand
Robert Guilmard
Marthe Keller
Carmen Maura
Miou-Miou
Guesch Patti
Joaquim de Almeida
Beatriz Batarda
Ana Bustorff
Marco Delgado
Henrique Viana
 
Länge:115 Minuten
Negativ:35 mm
Bild:35 mm (Farbe)
Ton:Dolby Digital
Prod.-firma:Fama Film
Esicma
Instituto Português da Arte Cinematográfica e Audiovisual Artemis Productions
Canal +
CH Verleih: Fama Film


[ Homepage ]
Copyright © 1997 Fama Film (Bilder)
Copyright © 1996-1997 CineNet (Text)