En avoir (ou pas)

Ein nüchterne, ehrliche Liebesgeschichte ohne Pathos und Schminke, sondern so trivial, wie der Alltag eben ist.



Alice (Sandrine Kimberlain), Arbeiterin in einer Fischfabrik in Boulogne-sur-Mer, wird entlassen. Sie findet keine Arbeit mehr und will auch nicht bleiben an diesem Ort, wo keine Träume zu verwirklichen sind. Sie verlässt ihren Freund und packt die Koffer......
Bruno (Arnaud Giovaninetti), Bauarbeiter in Lyon, leidet an Einsamkeit und Ziellosigkeit und flüchtet sich zu seinem Freund Joseph (Roschdy Zem), der als Nachtportier im Hotel Idéal arbeitet. Dort mietet sich eine junge Frau ein, Alice....
Das Zusammentreffen der beiden, das von Anfang an abzusehen ist, erfolgt unromantisch und stockend; sie scheinen sich nicht viel zu sagen haben. Und erkennen sich selbst im anderen wieder: ihre verpassten Träume, ihre Ziellosigkeit und ihren Alltag.

Alice trinkt mit ihrer Freundin
auf die Absurdität des Lebens
Der Film besitzt einen starken Realismus, der durch keine Verschönerungen durchbrochen wird. Die Geschichte ist weder spannend, noch schön, noch aussergewöhnlich, sondern echt; und das macht den Film aussergewöhnlich. Das Phänomen Liebe wird abgeschminkt und mit sozialistischem Realismus betrachtet. In einem Interview sagt die Regisseurin: "Seit ich Filme machen will, verfolgen mich die gleichen Themen: die Arbeit, die Liebe, das Geld, das Ideal, das Triviale...Und wie sich diese Dinge gegenseitig beinflussen. Ich glaube zum Beispiel, dass man sich nicht in der gleichen Art und Weise verliebt, wenn man einen Job hat und wenn man keinen hat, wenn man arm ist oder reich." ­ "Haben oder nicht Haben" wird da die wahre Antwort auf "Sein oder nicht Sein". Und doch, der Film strahlt einen feinen, poetischen Optimismus aus, wenn zum Beispiel Alice über ihr Leben sagt:"Weiss nicht. Es ist normal. Aber 30 Sekunden am Tag geht's mir gut. Und das auf 70 Jahre hochgerechnet ist doch nicht schlecht, oder?"


Laetitia Masson hat sich vor der Trivialität nicht gescheut und die Einbusse sind kleine Anzeichen von Langeweile, die aber nur vereinzelt auftauchen. Wie im Leben halt auch.

Annette Althaus

Angaben zum Film

Titel:En avoir (ou pas)
Genre:Liebesfilm
Bewertung:***. .
Länge:90 Minuten
Regie und Buch:Laetitia Masson
Produktion:CLP und Dacia Films
Kamera:Caroline Champetier
Musik:P.J. Harvey, Cheb Mami und weitere
Besetzung:Sandrine Kimberlain
Arnaud Giovaninetti (L'amant)
Roschdy Zem
Claire Denis
Verleih:Monopole Pathé


[ Homepage ]
Copyright © 1999 Monopole Pathé Films (Bilder)
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999 CineNet (Text)