Escape from L.A.

Snake Plissken is back!



16 Jahre sind vergangen, seit Snake Plissken (Kurt Russell) den amerikanischen Präsidenten (Donald Pleasance) aus New York gerettet hat. Jetzt ist ein anderer,erzkonservativer Präsident (Cliff Robertson) an der Macht und regiert die USA wie ein TV Evangelist. Es gelten die neuen Moralregeln: kein Rauchen, kein rohes Fleisch, keine Religionsfreiheit, keine ungenehmigten Vermählungen.

In LA hat "The Big One", das Jahrhunderterdbeben zugeschlagen. Landmassen sind ins Meer abgesunken und die Stadt ist nunmehr eine Insel. Das letzte Refugium der Anarchie. Wie damals in Manhattan wurde der Inselzugang durch die Polizei abgeriegelt und LA zu einer gigantischen Gefängnisinsel umfunktioniert. Hierhin werden alle Verbrecher und unfolgsamen Mitbürger verbannt. Wen wundert's, dass sich hier unter Cuervo Jones (George Corraface) der Widerstand formiert und zum grossen Schlag ausholt. Dieser revolutionäre Geist zieht auch Utopia, die Tochter des Präsidenten (A.J. Langer) an, die ihrem Vater die Kontrolleinheit eins Satelliten entrissen hat, mit der der Weltuntergang heraufbeschwört werden kann. Es ist nun Snakes Aufgabe, dieses Gerä wiederzubeschaffen und Utopia zu eliminieren.

Snake wird ein tödlicher Virus injiziert und so dazu gezwungen, den Auftrag innerhalb von 24 Stunden auszuführen, um so an das Gegengift und eine Amnestie zu kommen. Ein Mini-U-Boot bringt ihn samt seiner High-Tech Ausrüstung ins futuristische Sodom. Dort trifft er schon am Strand auf den ausgebrannten Surfer Pipeline (A.J. Langer). Auf dem Weg in die Stadt trifft Snake auf Maps-to-the-Stars Eddie (Steve Buscemi), der ihm natürlich einen Stadtplan andrehen will. Es dauert nicht lange, und schon trifft Snake auf den berüchtigten Cuervo Jones und es kommt zum ersten Showdown...

Wie der Titel schon fast suggeriert, handelt es sich bei Escape from L.A. um ein Remake des Kultklassikers Escape from New York (Die Klapperschlange). Man kommt nicht darum, zu vermuten, dass dank den heute verfügbaren Funktionen in Textverarbeitungsprogrammen Nachfolgefilme durch einfaches ersetzen von gewissen Substantiven im Handlungsstrang möglich wird; als aktuelles Beispiel sei "Under Siege 2" erwähnt, das ausschliesslich auf dem Erfolg des Erstlings aufbaut. Es fragt sich nun, ob man durch Verlagerung der Handlung an die andere Küste wirklich einen Nachfolger wollte oder aufgrund der verstrichenen Zeit nochmals abkassieren wollte, in der Annahme, dass sich ein Generationenwechsel im Zielpublikum vollzogen hat und nun ein neues Publikum einen "neuen" Film zu sehen bekommen würde.

Dagegen fliessen neuste Filmtechniken und neue originelle, futuristische Ideen in die Geschichte ein. Durch die vielen Nachtaufnahmen gelingt es wiederum, ein sehr düsteres Ambeinte zu schaffen, gekonnt untermalt mit der klassischen Melodie, eigens von John Carpenter komponiert. Kurt Russell gelingt es besser als im Vorgänger, Snake Plissken einen eigenen Charakter zu verleihen. Er tendiert in Richtung des Einzelkämpfers des Wilden Westens. Ausserdem wartet Steve Buscemi wieder mit eienr Glanzleistung auf und verkörpert genial den schrägen Vogel Eddie.

Trotz der filmischen Leistungen kann eine bessere Bewertung aufgrund des schlechten Buchs leider nicht gerechtfertigt werden. Wer Escape from New York schon kennt, kann diesen Film ohne weiters auslassen. Wer ihn noch nicht kennt, sollte sich doch lieber das Original reinziehen.

Peter J. Kunz

Angaben zum Film

Titel:John Carpenter's Escape From L.A.
Genre:Action
Bewertung:**...
Länge:101 Minuten
Regie:John Carpenter
Drehbuch:John Carpenter, Debra Hill & Kurt Russell
Produktion:Debra Hill & Kurt Russell
Kamera:Gary B. Kibbe
Musik:Shirley Walker & John Carpenter
Besetzung:Kurt Russell (Escape From New York, The Thing, Executive Decision, Tombstone, Stargate, Silkwood, The Mean Season)
Steve Buscemi (Fargo, Desperado, Living In Oblivion, Somebody to Love, Reservoir Dogs, Mystery Train)
Stacy Keach (Mike Hammer, Hemingway)
Cliff Robertson (Charley, The Renaissance Man, Three Days of the Condor, Obsession, PT-109)
George Corraface (The French Revolution, Christopher Columbus: The Discovery)
Peter Fonda (Easy Rider, Montana)
Pam Grier (Fort Apache - The Bronx, Above The Law, Posse, diverse TV Serien)
Verleih:United International Pictures



Copyright © 1996 UIP (Bilder)
Copyright © 1996 CineNet (Text)