Eskiya (1996)

Räuber-Epos aus der Türkei



Nach über 30 Jahren Gefängnis hat der alte Bandit Baran (Sener Sen) nur noch zwei Ziele: den Verräter zu finden, der damals für seine Verhaftung verantwortlich war, und Keje (Sermin Sen), seine grosse Liebe, noch ein einziges Mal wiederzusehen. Auf dem Weg nach Istanbul lernt Baran den jungen Drogendealer und Kleinganoven Cumali (Ugur Yücel) kennen, der dem weltfremd gewordenen Baran bei seiner Suche hilft. Zwischen den beiden entwickelt sich eine seltsame Freundschaft und es beginnt ein gefährlicher Weg durch das bedrohliche Labyrinth der Unterwelt Istanbuls.



Gangsterehre

Baran findet heraus, dass ihn sein bester Freund Berfo (Kamuran Usluer), inzwischen zum Promi avanciert, in den Knast gebracht hat. Nach einem misslungenen Versuch, in Berfos Villa einzudringen und einer Entführung, hat Baran endlich die Gelegenheit, mit seinem an den Rollstuhl gefesselten Widersacher zu sprechen. Berfo gesteht, dass er es damals auf Barans Geliebte Keje abgesehen hatte, die allerdings aus Trotz seit diesem Ereignis kein Wort mehr mit ihm gewechselt hat. Inzwischen ist die Polizei und die türkische Mafia hinter Barans neuem Freund Cumali her. Mit der finanziellen Unterstützung des reumütigen Berfo kaufen sie Cumali frei. Doch Berfos Scheck war nicht gedeckt, was der Mafia ziemlich sauer aufstösst. Es kommt unweigerlich zum grossen Shootout.



Grosserfolg in der Türkei

Der Regisseur und Drehbuchautor von Eskiya, Yavuz Turgul ist seit mehr als 20 Jahren in der Filmbranche tätig. Er entwickelt und inszeniert seine Filme mit Liebe zum Detail und den Charakteren und versucht, den Zuschauern einen intensiven, wenn auch märchenhaft verklärten Einblick in das Leben der Leute am Rande der Gesellschaft zu geben. Er versteht es, traditionelle türkische Mystik und Figuren mit von Hollywood beeinflussten Klischees zu mischen. Hauptdarsteller Sener Sen ist in der Türkei so etwas wie ein Mega-Star und Eskiya wurde zu seinem bisher erfolgreichsten Film, der in seinem Heimatland alle Zuschauerrekorde brach.



Kinoprogramme

Angaben zum Film

Titel:Eskiya (1996)
Land:Türkei
Genre:Krimi
 
Regie:Turgul, Yavuz
Drehbuch:Turgul, Yavuz
Produktion:Vargi, Mine
Kamera:Icbak, Ugur
Musik:Ogur, Erkan
Besetzung:Salkim, Yesim
Sen, Sener
Sen, Sermin
Usluer, Kamran
Yucel, Ugur
 
Länge:132 Minuten
Negativ:35 mm
Bild:35 mm (Farbe)
Ton:Dolby SR-D
CH Verleih: Elite Film


[ Homepage ]
Copyright © 1996 Elite Film (Bilder)
Copyright © 1996-1997 CineNet (Text)