Go Now

Ist ihre Liebe stärker als Multiple Sklerose?



An einem Tricky-Konzert lernt der Gipser Nick (Robert Carlyle) die selbstsichere Karen (Juliet Aubrey) kennen. Fasziniert von ihr, setzt er sich so sehr für sie und gegen einen Betatscher ein, dass er den Club mit einer gebrochenen Hand verlässt. Als sich beide später in einem Videoladen wiedertreffen und genau den gleichen Film ausleihen wollen, dauert es nicht lange, bis sie sich ineinander verlieben.

Doch bald wird ihre Liebe durch Nicks unerklärliche Ungeschicktheit getrübt. Nick trifft ihm Fussballverein den Ball nicht mehr richtig, bei der Arbeit fällt ihm ein Hammer aus der Hand, weil er ein taubes Gefühl in den Fingern verspürt, und schliesslich kann sein Fuss das Bremspedal nicht mehr erreichen. Nach dem Autounfall muss Nick eine Unmenge von Tests über sich ergehen lassen. Karen jedoch ahnt schon längst, was die Ursache der Schwindel- und Taubheitsgefühle ist: Multiple Sklerose, kurz: MS.



Nick versucht, seinen Körper durch Liegestützen zu kräftigen.

Die Krankheit

Nicks Körper wird immer schwächer; der einst so sportliche Fussballer kann bald nicht mehr ohne Stützen laufen. Als er zur Inkontinenz hinzu noch impotent wird, versucht er, Karen wegzuschicken. Sein Fussballfreund Tony (James Nesbitt), ein ewig von multiplen Orgasmen schwärmender Playboy, unterstützt ihn in der Meinung, dass eine Beziehung ohne Sex nicht möglich sei. Doch Karen lässt sich nicht abwimmeln, obwohl auch sie ihre Bedenken hat und sich zunächst die körperliche Befriedigung bei ihrem alten Liebhaber holt.

Go Now zeigt Nicks Leiden, ohne falsche Sentimentalität zu schaffen. Nick wird zwar zusehends bitter und verliert mehr und mehr seinen Humor, doch seine Umgebung versucht stets, ihn in "normale" Vorgänge soweit möglich miteinzubeziehen. Durch Bildeinfrierungen und ironischen Kommentaren verleiht Michael Winterbottom dem Film Witz, ohne den Ernst des Themas zu verneinen. Der Soundtrack, der hauptsächlich aus TripHop besteht, trägt zu einer gewissen Entfremdung und abgehobenen Traurigkeit bei.



Trotz allen Hindernissen kommt es zum Happy End.

Ein Stich ins Herz

Robert Carlyle spielt den Nick hervorragend, und Juliet Aubrey dürfte wohl in diesem Film entdeckt werden: Sie verkörpert Karen voller Direktheit, Eigensinn aber auch Verletzlichkeit. Winterbottom hat nach Butterfly Kiss wiederum einen Film geschaffen, wo Liebe nicht selbstverständlich und die Umstände einer Beziehung nicht alltäglich sind. Er berührt uns mit dieser Geschichte, ohne je in den Kitsch abzudriften.

Flavia Giorgetta


Angaben zum Film

Titel:Go Now
Genre:Liebesfilm
Bewertung:****.
Länge:100 Minuten
Regie:Michael Winterbottom
Drehbuch:Paul Henry Powell & Jimmy McGovern
Produktion:Andrew Eaton
Kamera:Daf Hobson
Musik:Alastair Gavin
Besetzung:Robert Carlyle (Riff Raff, Priest, Trainspotting)
Juliet Aubrey (Middlemarch)
James Nesbitt
Verleih:Rialto Film AG


Copyright © 1997 Rialto (Bilder)
Copyright © 1996, 1997 CineNet (Text)