Heat

Besessen vom Verbrechen, getrennt durch das Gesetz


Eine Sensation! Hochspannung. Stilisierte, rasante Suspense - Und zwei der grössten Schauspieler zum ersten Mal gemeinsam auf der Leinwand.

Neil McCauley (Robert De Niro) ist ein hartgesottener Profigangster, der zahlreiche Jahre seines Lebens hinter Gittern verbracht hat und fest entschlossen ist, nie wieder einen Fuss ins Gefängnis zu setzen. Der stets hochkonzentrierte Einzelgänger hat sein Leben wie einen einzigen Fluchtplan organisiert. Seine Philosophie: Es gibt nichts auf der Welt, vor dem er nicht binnen 30 Sekunden Reissauss nehmen kann. Gemeinsam mit seiner Gang - Chris Shiherlis (Val Kilmer), Michael Cheritto (Tom Sizemore) und Nate (Jon Voight) - ist McCauley für eine Reihe von ausgefeilten und spektakulären Raubüberfällen in und um Los Angeles verantwortlich.

Vincent Hanna (Al Pacino) ist Detective im Raub- und Mord-Dezernat des Los Angeles Police Departements. Er ist bekannt dafür, den Tatort eines Verbrechens wie ein Spürhund zu durchsuchen, die Witterung aufzunehmen und sich von einer Art animalischen Instinkt getrieben auf die Jagd nach den Tätern zu begeben. In der Polizeiarbeit ist er ein As - der Rest seines Lebens ist ein Chaos. Nach zwei Scheidungen steht auch seine dritte Ehe auf der Kippe - und Hannas Konzentration gilt nur noch McCauley.

De Niro tritt Pacino gegenüber - und zwischen den Titanen des Kinos schlagen die Funken

"Pacino und De Niro sind unschlagbar. Die wahre Poesie des Films liegt in den Gesichtern dieser beiden Schauspieler."

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die beiden besessenen Männer aufeinandertreffen werden. Und es besteht kein Zweifel daran, dass nur einer von beiden dieses Treffen überleben wird...

Ein grandioser Film. Wenn ich eine Wertung von maximal fünf Sternen geben könnte, ich gäbe ihm sechs! :-) Endlich stehen sich die zwei Paten in einem Film gegenüber! Wow! Die typische Michael Mann-Atmosphäre und die hervorragende Besetzung geben dem spannenden Thriller den letzten Schliff. Durch die Kooperation des Los Angeles Filmbüros und Regierungsstellen wie Cal Trans hatte das Heat-Team, die Möglichkeit, ganze Hauptstrassen abzusperren und die wohl längste und spektakulärste Schiesserei zu drehen, die jemals während der rush hour in einer Millionenstadt inszeniert wurde. Michael Manns Team war zudem eine der wenigen FIlmcrews, denen uneingeschränkter Zutritt zum Gelände des riesigen Flughafens von Los Angeles gewährt wurde. Während sich etwa die Macher von Speed bei ihrem Showdown mit einer längst stillgelegten Landebahn zufriedengeben mussten, konnte das atemberaubende Finale von Heat zwischen zwei Startbahnen gedreht werden, auf denen während des Shootings der ganz normale Flugverkehr abgewickelt wurde

Angaben zum Film


*****(*) Robert Michl
E-Mail


Copyright © 1996 CineNet
Copyright © 1995 Warner Bros.