Jack (1996)

Stell dir vor, du siehst aus wie vierzig und bist erst in der fünften Klasse!


von Heinz Gnehm


Eigentlich ist Karen Powell (Diane Lane) ja erst im zweiten Monat schwanger, als während eines Maskenballs plötzlich die Wehen einsetzen und kurz darauf ihr Sohn Jack (Robin Williams) das Licht der Welt erblickt. Ein genetischer Fehler lässt seine Zellen mit der vierfachen Geschwindigkeit wachsen und deshalb sieht Jack zehn Jahre später schon wie ein Vierzigjähriger aus. Aus diesem Grund wird er auch durch seine Eltern Karen und Brian (Brian Kerwin) von der Umwelt abgeschirmt und erhält vom sympathischen Mr. Woodruff (Bill Cosby) Privatunterricht.


Robin Williams an seinem ersten Schultag

Baumhütte und Penthouse

Mr. Woodruff ist aber der Meinung, Jack gehöre in eine richtige Schule und kann schliesslich die Eltern ebenfalls von dieser Idee überzeugen. An seinem ersten Schultag wird er noch als Freak angesehen und von seinen Klassenkameraden gemieden. Seine Grösse und Stärke machen ihn aber schnell zum heissbegehrten Basketballspieler und sein Aussehen lässt beim Kauf von Herrenmagazinen keinen Verdacht aufkommen. Gegenüber einer besorgten Mutter (Fran Drescher) schlüpft er sogar in die Rolle des Rektors und schwärmt ihr vor, welch guter Schüler ihr Sohn doch sei. Mit diesen Qualitäten wird Jack bald in die John-John-Bande und in deren Baumhütte aufgenommen und versucht jetzt nachzuholen, was er all die Jahre verpasst hat. Die Aktivitäten eines Zehnjährigen scheinen aber dann doch zu viel für seinen vierzigjährigen Körper zu sein und Jack wird ernstlich krank. Erst die schmerzvolle Einsicht, dass sein Leben einer Sternschnuppe gleicht, die nur für eine kurze Zeit am Himmel zu sehen ist und dafür umso heller strahlen muss, bringt ihn wieder zu seinen Kameraden zurück.


Erst 10 Jahre alt und hängt schon in der Bar herum

Das Kind in uns allen

Mit diesem Film bringt der Regisseur Francis Ford Coppola ein modernes Märchen über das Älterwerden auf die Leinwand. Parabelhaft erzählt er die Geschichte eines viel zu grossen Kindes, das sich gleichermassen in der Welt der Kinder wie in derjenigen der Erwachsenen bewegt und doch in keiner davon wirklich heimisch ist. Auch die Handlung ist etwas unstet und kommt, insbesondere wenn Jack einen Erwachsenen mimem muss, unbeschwert komödienhaft daher, um dann gleich wieder ernstere und zuweilen gar tragische Töne anzuschlagen. So schwankt der Film ständig zwischen Klamauk und Ernsthaftigkeit hin und her und es ist schwierig auszumachen, was Coppola mit diesem Film nun eigentlich aussagen will. Ist es ein Wink an die Erwachsenen, das Kind in sich selbst wieder vermehrt zu Wort kommen zu lassen oder ein Aufruf an uns alle, dass nicht das Aussehen entscheidend ist und es stattdessen auf die inneren Werte eines Menschen ankommt? Jenseits dieser philosophischen Gedanken und einiger Szenen, die etwas zu rührselig und kitschig daherkommen, bleibt es aber ein sympathischer Film für die ganze Familie, der die Eltern, wie auch die Kinder anspricht und vielleicht sogar dazu animiert, die Rollen einmal selbst zu tauschen und so eigene Erfahrungen zu sammeln.



Kinoprogramme

Angaben zum Film

Titel:Jack (1996)
Land:USA
Genre:Komödie
Bewertung:
 
Regie:Coppola, Francis
Drehbuch:DeMonaco, James
Nadeau, Gary
Produktion:Coppola, Francis
Fuchs, Fred
Mestres, Ricardo
Ausf. Prod.:Claybourne, Doug
Kamera:Toll, John
Schnitt:Malkin, Barry
Musik:Adams, Bryan
Kamen, Michael
Ausstattung:Tavoularis, Dean
Kostüme:Guerard Rodgers, Aggie
Besetzung:Akins, Joe
Ashby, Carroll
Bonet, Wilma
Bosley, Todd
Chisholm, Jesse James
Collins, Rickey D'Shon
Corey, Irwin
Cosby, Bill
De La Fontaine, Jacqui
Drescher, Fran
Escovedo, Juan
Escovedo, Pete
Escovedo, Peter Michael
Etheredge, Jeanette
Faith, Dani
Garces, Jennifer
Gutierrez, Studio
Hagan, Jennifer
Hernandez, Hugo
Hicks, Dwight
Higgins, Andrew
Jefferson II, Terry Ricardo
Jones, Steven Anthony
Judd, Rainer
Kennedy, Ryan
Kerwin, Brian
Kornbluth, Josh
Kroot, Matt
Lane, Diane
Lauren, Ashlee
Lelliott, Jeremy
Loeckle, Ray
Lopez, Jennifer
Lynch, Edward (II)
Madland, Michael
McKean, Michael
Moore, Mike
Murotake, David
Nalbandian, Al
Neuenschwander, Bria
Novello, Don
Okin, Morty
Pabros, Marcella
Peart, Kamela
Quam, John
Rich, Allan (I)
Ritzenberg, Sam
Rubin, David (II)
Shumaker, Helen
Smith, Seth
Smith, Tyler
Smollett, Jurnee
Sutherland, Kendra
Turner, Jonathan A.
Van Alyn, Abigail
Van Hughes
Whitbeck, Allison
Williams, Robin
Wilson, Whitney
Yedidia, Mario
Young, Keone
Zolotin, Adam
 
Länge:113 Minuten
Ton:Dolby SR-D
Prod.-firma:Great Oaks
American Zoetrope
Hollywood Pictures
CH Verleih: Buena Vista


[ Homepage ]
Copyright © 1996 Buena Vista (Bilder)
Copyright © 1996-1997 CineNet (Text)