The Land Girls (1998)

Spass im Heustall. Drei wackere Stadtgören ersetzen die Landarbeiter, die für den Krieg eingezogen wurden.


von Sandra Walser


Südengland zur Zeit des Zweiten Weltkrieges: Fast alle Männer sind für den Kampf an der Front eingezogen worden und Frauen der «Woman's Land Army», verrichten auf dem Land die «Männerarbeit». Mädchen aus der Stadt sind es, die mithelfen wollen, England zu ernähren - jung und unerfahren und somit unbrauchbar. Das jedenfalls denkt der Bauer Lawrence, dem die drei Stadtgören Prue (Anna Friel), Ag (Rachel Weisz) und Stella (Catherine McCormack), zugeteilt worden sind. An einem grauen, nebligen Wintertag rücken diese auf seiner Farm in Dorset ein und werden ziemlich frostig empfangen. Einzig der kriegsuntaugliche Sohn Joe (Steven Mackintosh) scheint Gefallen daran gefunden zu haben, dass ihn drei so hübsche Mädchen unterstützen wollen. Aber wie könnte es anders sein? Bald hat auch der Vater die «Land Girls» ins Herz geschlossen und zu seinem Erstaunen unterstützen sie ihn auch noch tatkräftig: sie melken Kühe, pflügen die Äcker und fahren die Ernte ein.


Die Drei vom Lande (Friel, Weisz, McCormack).

Schönheit der Bilder

Gedreht wurde im ländlichen Sommerset. Kameramann Henry Braham («Roseanna's Grave») hat ein paar wunderschöne Szenerien eingefangen: Er spielt mit Farbkontrasten und bannt die Seele der hügeligen Landschaft in einer Intensität auf die Leinwand, wie es bisher selten zu sehen war. Allerdings liegt hierin auch ein Hund begraben: Wenn solch' wunderschön photographierte Bilder mit einer sich anbahnenden Liebesgeschichte verbunden werden, so ist das zuviel des Guten. So verkommt die vielschichtige und sehr authentisch anmutende Zeitstudie denn auch nach und nach zur Superkitsch-Romanze. Im zweiten Teil des Films werden die vernünftige und pflichtbewusste Stella und - wer sonst? - der Bauernsohn zum romantischen Zentrum erkoren. Die äusseren Gegebenheiten geraten immer mehr in den Hintergrund, obwohl genau diese die Stärke von «Land Girls» ausgemacht haben und der Film bewegt sich auf allzu abgetrampelten Pfaden. Wieder einmal mehr flimmert eine typische Boy-meets-Girl-Konstellation über die Leinwand und natürlich darf auch ein bisschen Herzschmerz nicht fehlen. In diesem Sinne: ein ziemlich altbackenes Märchen um Wertvorstellungen, Aufopferung und den Konflikt zwischen Pflicht und Liebe.



Kinoprogramme

Angaben zum Film

Titel:The Land Girls (1998)
Land:Grossbritannien
Genre:Drama
Bewertung:
 
Regie:David Leland (I)
Drehbuch:Keith Dewhurst

Angela Huth

David Leland (I)
Produktion:Simon Relph
Koproduktion:Andrew Warren
Ausf. Prod.:Ruth Jackson
Kamera:Henry Braham
Schnitt:Nicholas Moore (II)
Musik:Brian Lock
Ausstattung:Caroline Amies
Kostüme:Shuna Harwood
Besetzung:Lucy Akhurst

Paul Bettany

Anna Friel

Tom Georgeson

Steven Mackintosh

Catherine McCormack

Maureen O'Brien (I)

Rachel Weisz
 
Negativ:35 mm
Bild:35 mm Scope (Farbe)
Ton:Dolby
Prod.-firma:Greenpoint Film

Channel Four Films

PolyGram Filmed Entertainment
CH Verleih: Monopole Pathé Films


[ Homepage ]
Copyright © 1998 Monopole Pathé Films (Bilder)
Copyright © 1996-1997 CineNet (Text)