The Leading Man

Liebe mich! Verführe mich! Verrate mich!



Felix Webb (Lambert Wilson) ist ein ergolgreicher Theaterautor, der gerade sein neustes Stück "The Hit Man" probt. Nur Privat steht es nicht zum Besten; er ist in die junge Schauspielerin Hilary (Thandie Newton) verliebt, und ist drauf und dran seine Familie - seine Ehefrau Elena (Anna Galiena) und seine drei Kinder - zu verlassen. Die Situation wird noch kompliziert, als Hilary eine der Hauptrollen in "The Hit Man" bekommt. Die andere Hauptrolle besetzt der bekannte US-Schauspieler Robin Grange (Jon Bon Jovi), der dieses Gast-Engegement geschickt für seine eigenen - nicht nur noblen - Interessen nutzt. Er ist charmant und attraktiv und drängt sich schnell in das Privatleben aller Beteiligten. Seine Waffen: Charme und Indiskretion. So bietet er Felix an, seine Frau zu verführen, was diese von Felix' Affäre ablenken, ihr Selbstvertrauen stärken und sie zum Verlassen ihres Ehemannes bringen solle.


Nach ersten Bedenken willigt er schliesslich ein. Nun muss er zusehen, wie Elena Robins dem perfekt durchdachten Verführungsplan allmählich verfällt. Ausserdem scheint auch Hilary dem Charme Robins erlegen zu sein. Dinge, die Felix langsam aber sicher in eine tiefe Nervenkrise stürzen. Verzweifelt versucht er, die Kontrolle über sein Leben zurückzugewinnen. Schliesslich, während der Premiere von "The Hit Man" vertauscht er den Revolver, mit dem Robin Grange auf der Bühne erschossen wird, durch einen echten, mit vermeintlich echten Kugeln. Robin bemerkt dies und zwingt ihn u.a. dadurch, ihm die Hauptrolle in der kommenden Hollywoodproduktion, zu der Felix Webb das Drehbuch liefert, zuzusichern. Am Ende bekommt Robin einen Oscar und lebt glücklich mit Elena zusammen, während Felix und Hilary eine langweilige, lieblose Beziehung zu haben scheinen.


Dies ist nach "Moonlight & Valentino" Jon Bon Jovi's zweiter Spielfilm. Der Regisseur John Duigan ist gebürtiger Engländer, hat aber die meiste Zeit in Australien gelebt und gewirkt. Die Autorin des Drehbuchs, Virginia Duigan, ist übrigens seine Schwester.
Die Story ist abwechslungsreich: Der Film ist ein Drama über Obsessionen, hat Humor, einen faustischen Pakt und nimmt schliesslich eine überraschende Wendung. Atypisch ist auch, dass Robin Grange den Hauptgewinn zieht; und dies obwohl er eigentlich der Bösewicht ist. Im übrigen kann man in den beiden Oscar-Preisverleihungsszenen des Films einige berühmte Schauspieler in Cameo-Auftritten erkennen.

Bernhard Seefeld

Angaben zum Film

Titel:The Leading Man
Bewertung:****.
Länge:99 Minuten
Regie:John Duigan
Drehbuch:Virginia Duigan
Produktion:Bertil Ohlsson
Kamera:Jean Francois Robin
Besetzung:Jon Bon Jovi, Anna Galiena, Lambert Wilson, Thandie Newton
Technik:1:1.85 Dolby Stereo SRD
Verleih:Rialto Film


Copyright © 1996 Rialto Film (Bilder)
Copyright © 1996 CineNet (Text)