Mimic (1997)

Es ist ein schlimmes Jahr für New York: eben erst wurde es durch einen Deep Impact vernichtet und vom grössten Godzilla aller Zeiten niedergetrampelt, ein zweiter Komet hat Kurs auf den Central Park («Armageddon»), und bis es soweit ist (Juli), machen sich jetzt in Manhattens Subway die mutierten Monster-Insekten von «Mimic» über die schwer geprüfte Bevölkerung her.


von Martin Glauser


Erst sterben die Kinder an einer Seuche, die durch normale Kakerlaken übertragen wird. (Es muss etwas wahres dran sein, jedenfalls treffe ich hier häufiger letztere an als erstere.) Die Entomologin Susan Tyler (Mira Sorvino) kreiert als Gegenmittel einen gen-manipulierten Käfer, der seine Artgenossen durch ein giftiges Sekret tötet, bevor er selber stirbt. Sollte er jedenfalls. Drei Jahre später sehen sich Tyler und ihr Arzt- Gatte Peter Mann (Jeremy Northam) mit einer grausigen Entdeckung konfrontiert: offenbar ist ihre Species nicht wie gewünscht nach einer Generation gestorben, sondern in stillgelegten U-Bahnschächten prächtig gediehen und zum Riesen-Bug mutiert, der zu allem Überfluss auch noch die Fähigkeit hat, seine Beute zu imitieren: er kann - zumindest von weitem - sein Aussehen dem eines typischen New Yorkers angleichen.


Die Anti-Kakerlaken-Crew stösst auf ungeahnte Exemplare.

KAKERLAKEN KANALISATION

Guillermo Del Toros erster Kurzfilm spielte in der Kanalisation von Mexico City. Ein Käfer spielt auch in seinem Vampir-Film «Cronos» (1992) eine wichtige Rolle. In New York hat der 32jährige Mexikaner nun den idealen Schauplatz für seine Obsessionen gefunden: Erstens ist es das Jerusalem der Kakerlaken in allen Formaten. Sie gehören vor allem in der Lower East Side, wo ein grosser Teil des Films spielt, nicht nur zur Kücheneinrichtung, sondern auch zum Strassenbild. Zweitens ist es die Immigranten-Stadt schlechthin. Menschen entpuppen sich bei näherem Hinsehen als Einwanderer, die sich gerade genügend assimiliert haben, um den andern Arbeits- und Parkplätze wegzunehmen. Es ist das normalste der Welt, und doch macht es vielen Angst, genau wie die Käfer. Und drittens ist New York die Stadt der Paranoia. In «Mimic» lauert das Böse im unterirdischen Kanal- und Tunnelnetz, also im Unbewussten, dem Ort irrationaler ängste. - Ja, irrational ist auch die Angst vor Kakerlaken, ist dieses akkurate Tier doch nicht bloss harmlos, sondern nützlich (hilft einem die Küche sauber halten).


Einmal unten, will man nur noch nach oben.

SCHLEIMIGER DURCHSCHNITT

Aus den archaischen Ängsten und ihren bisherigen Niederschlägen in der Populärkultur webt Del Toro - auch wenn «Mimic» in der zweiten Hälfte zur ziemlich normalen Action-Routine mutiert - ein bisweilen subtiles Gewebe mit einigen entsetzlich-poetischen Momenten: Wenn sich der Fremde in der Subway zu Sorvino umdreht und den Mantel bzw. die Flügel auseinanderschlägt, sieht er für Sekunden aus wie Graf Dracula, während seine Schöpferin, Sorvino, ein Dr. Frankenstein des Gen- Zeitalters ist und am Ende, wie so viele Schöne vor ihr, dem Oberbiest eine Braut in spe. «Mimic» ist kein grosser Film, aber schön und schleimig.



Kinoprogramme

Angaben zum Film

Titel:Mimic (1997)
Land:USA
Genre:Horrorfilm
Bewertung:
 
Regie:Guillermo del Toro
Drehbuch:Matt Greenberg
Matthew Robbins (I)
John Sayles
Steven Soderbergh
Guillermo del Toro
Donald A. Wollheim
Matt Greenberg
Matthew Robbins (I)
John Sayles
Steven Soderbergh
Guillermo del Toro
Produktion:Ole Bornedal
Stuart Cornfeld
Clark Henderson
B.J. Rack
Bob Weinstein
Ole Bornedal
Stuart Cornfeld
Clark Henderson
B.J. Rack
Koproduktion:Cary Granat
Richard Potter (II)
Andrew Rona
Scott Shiffman
Michael Zoumas
Cary Granat
Richard Potter (II)
Andrew Rona
Scott Shiffman
Ausf. Prod.:Michael Phillips (II)
Michael Phillips (II)
Kamera:Dan Laustsen
Schnitt:Patrick Lussier (I)
Patrick Lussier (I)
Musik:Marco Beltrami
Ausstattung:Carol Spier
Kostüme:Marie-Sylvie Deveau
Besetzung:F. Murray Abraham
Alan Argue
Glenn Bang
Javon Barnwell
Josh Brolin
Roger Clown
James Costa
Charles Dutton
Eve English
Warna Fisher
Giancarlo Giannini
Alexander Goodwin
Charles Hayter
Pak-Kwong Ho
Doug Jones (I)
James Kidnie
Alix Koromzay
Bill Lasovich
Margaret Ma
Jeremy Northam
Norman Reedus
Julian Richings
Mira Sorvino
F. Murray Abraham
Alan Argue
Glenn Bang
Javon Barnwell
Josh Brolin
Roger Clown
James Costa
Charles Dutton
Eve English
Warna Fisher
Giancarlo Giannini
Alexander Goodwin
Charles Hayter
Pak-Kwong Ho
Doug Jones (I)
James Kidnie
Alix Koromzay
Bill Lasovich
Margaret Ma
Jeremy Northam
Norman Reedus
Julian Richings
 
Länge:105 Minuten
Negativ:35 mm
Bild:35 mm (Farbe)
Ton:Dolby Digital
Prod.-firma:Dimension Films
CH Verleih: Rialto Film


[ Homepage ]
Copyright © 1997 Rialto Film (Bilder)
Copyright © 1996-1997 CineNet (Text)