Money Train

Get On, or Get Out of the Way!


Original Kino-Trailer von "Money Train". (Quicktime-Format, 15 MB!)

In der New Yorker U-Bahn ist die Hölle los!

Ein ungleiches Brüderpaar, der selbstsichere John (Wesley Snipes) und der Versager Charlie (Woody Harrelson) arbeiten beide als Sicherheistpolizisten bei der New Yorker U-Bahnwache. In ihrem Job sind sie beide recht erfolgreich. Kein Taschendieb und kein Psychopath kann ihnen entkommen. Doch im Privatleben läuft es nicht so rund. Charlie ist ein krankhafter Spieler und steht bei einem zwielichtigen Mr. Brown in der Kreide. John hilft ihm zwar meist aus der Klemme, aber als Charlie auch noch die letzten Ersparnisse von John verliert, mit denen er Mr. Brown auszahlen sollte, steht er vor einem gravierenden Problem.

Erschwerend kommt auch noch dazu, dass sich die beiden mit dem Boss der U-Bahnwache, dem arroganten Patterson (Robert Blake) verkrachen, der buchstäblich über Leichen zu gehen bereit ist. Als Patterson Charlie feuert und ihm sein Bruder auch noch die attraktive Kollegin Grace Santiago (Jennifer Lopez) vor der Nase wegschnappt, beschliesst er, den streng bewachten Geldzug zu überfallen, mit dem die Tageseinnahmen der Untergrundbahn gesammelt werden. In letzter Sekunde bekommt John Wind von Charlie's Plan. Doch als er ihn endlich findet, ist es schon zu spät: Die beiden Brüder sitzen alleine in einem Zug voller Geld, der führerlos und ohne Bremsen durch die U-Bahntunnel rast...

Haarsträubender als Money Train kann man sich einen Action-Film kaum mehr vorstellen. Die Story verzichtet auf jede Logik und Plausibilität und beinhaltet so ziemlich jedes Klischee eines stereotypen Unterhaltungsfilms. Sogar ein Psycho-Serienkiller, der Kassenhäuschen mitsamt Kassiererin anzündet treibt in diesem Streifen sein Unwesen. Zwischen Welsey Snipes und Woody Harrelson entwickelt sich nie eine glaubhafte "chemistry" einer Bruderbeziehung, was vielleicht auch an den äusserst bescheidenen schauspielerischen Leistungen von Harrelson liegt. Die Dialoge zünden nicht, der Film ist streckenweise langweilig und wenn am Schluss bei der grossen U-Bahn-Verfolgungsjagd endlich richtig Spannung aufkommt, ist es bereits zu spät. Die Produzenten haben wohl versucht, an den Erfolg von Speed anzuknüpfen, einem anderen Film, der öffentliche Verkehrsmittel zum Inhalt hat, doch seinem Vorbild kann Money Train definitiv nicht das Wasser reichen.

Angaben zum Film Offizielle "Money Train"-Homepage


Copyright © 1996 20th Century Fox
Copyright © 1996 CineNet