Mouse Hunt (1997)

Mouse Alone


von Heinz Gnehm


Haben Sie Angst vor Mäusen? Dann möchte ich Ihnen den Film «Mouse Hunt» nicht unbedingt ans Herz legen, es kommt zwar nur eine einzige Maus vor, die aber hat es in sich und dürfte Ihnen zahlreiche schlaflose Nächte bescheren. Obwohl man für die schier grenzenlose Wut der Maus ja weiss Gott Verständnis aufbringen kann, haben es doch die beiden trotteligen Brüder Ernie (Nathan Lane) und Lars Smuntz (Lee Evans) auf nicht weniger als das Leben dieser herzigen Kreatur abgesehen. In einer solchen Situation würde jede halbwegs vernünftige Maus mit massivem Einsatz zurückschlagen und die Sympathien der tierliebenden Zuschauer liegen schon bald auf der Seite des heldenhaften Davids, der gleich gegen zwei Goliaths anzutreten hat.


Wer jagt hier eigentlich wen?

Mit Maus keine Mäuse!

Oder liegen Ihnen die kulinarischen Interessen einer katzenähnlichen Bestie namens Catzilla (nomen est omen) wirklich näher, die mit unserem kleinen Freund kurzen Prozess machen will? Oder stehen Sie gar zum gnadenlosen Kammerjäger Caesar (Christopher Walken), der der Maus mit allerlei technischen Wunderwaffen zu Leibe rücken will, aber schon nach wenigen Stunden von der Notfallambulanz abgeholt werden muss? Dabei wäre das Haus ohne Maus doch einige Millionen wert, Geld das man für die Sanierung der baufälligen Schnurfabrik des kürzlich verstorbenen Vaters gut gebrauchen könnte. So aber endet die Mäusejagd in einem totalen Fiasko und es bleibt schliesslich der gewitzten Maus überlassen, das glückliche Happy-End herbeizuführen.


Der waffenstarrende Mäuse-Terminator

Kevin go home!

Und, haben Sie jetzt immer noch Angst vor Mäusen? Ich kann Sie beruhigen, ganz so schlimm ist der Film nämlich nicht. Und schon allein die Tatsache, dass eine unscheinbare Hausmaus darin die Hauptrolle spielt, macht ihn zu etwas Besonderem. Insgesamt sechzig Mäuse mussten für den Film trainiert werden und einige davon wurden nach dem Ende der Dreharbeiten von den Mitarbeitern gleich als Haustiere adoptiert. Wer könnte diesen süssen Kreaturen mit dem Unschuldsblick auch widerstehen? Was Kevin in drei Folgen von «Home Alone» nicht zustandebrachte, gelingt einer simplen Maus mühelos, nämlich die Sympathien des Publikums zu gewinnen. Und eigentlich sind ja auch die beiden Brüder nicht wirklich böse und die Schadenfreude über ihre schmerzvollen Unfälle macht bald unserem Mitleid über ihr schweres Los Platz. Den beiden Hauptdarstellern ist es auch zu verdanken, dass der Film nicht zu Teil Vier von «Home Alone» geworden ist. Die Torturen der beiden Brüder werden nicht einfach sinnlos aneinandergereiht, sondern in eine interessante und witzige Handlung eingebettet und mit überraschenden und waghalsigen Kameraeinstellungen dem Charakter eines Zeichentrickfilms angeglichen. Dies macht «Mouse Hunt» zwar nicht zu einem ausserordentlich guten, ganz sicher aber zu einem sehr unterhaltenden und lustigen Film. Grund genug also, jetzt endlich diese Angst vor Mäusen zu überwinden!



Kinoprogramme

Angaben zum Film

Titel:Mouse Hunt (1997)
Land:USA
Genre:Komödie
Bewertung:
 
Regie:Gore Verbinski
Drehbuch:Adam Rifkin
Produktion:Bart Brown
Bruce Cohen
Tony Ludwig
Alan Riche
Bart Brown
Bruce Cohen
Tony Ludwig
Ausf. Prod.:Mark Johnson (I)
Kamera:Phedon Papamichael
Schnitt:Craig Wood
Musik:Alan Silvestri
Ausstattung:Linda DeScenna
Kostüme:Jill M. Ohanneson
Besetzung:Maury Chaykin
Eric Christmas
Debra Christofferson
Lee Evans (I)
Annabelle Gurwitch
William Hickey (I)
Michael Jeter
Nathan Lane
Vicki Lewis
Ernie Sabella
Camilla Soeberg
Christopher Walken
Ian Abercrombie
Valorie Armstrong
Steve Bean
Clement Blake
Susan Blommaert
E.J. Callahan
Mario Cantone
Saverio Carubia
Sarah Dampf
Cliff Emmich
Carmen Filpi
William Frankfather
David Fresco
Peter Gregory (I)
Suzanne Krull
Melanie McQueen
Fred Pierce
Eric Poppick
Jose Rey
Peter Anthony Rocca
Harper Roisman
Brianna Shebby
Danielle Shebby
Scott Smith (I)
Michael Rae Sommers
Orville Stoeber
Pat Thomas
Pep Torres
 
Länge:99 Minuten
Negativ:35 mm
Bild:35 mm (Farbe)
Ton:DTS
Prod.-firma:Deramworks SKG
CH Verleih: United International Pictures


[ Homepage ]
Copyright © 1997 United International Pictures (Bilder)
Copyright © 1996-1997 CineNet (Text)