Sense and Sensibility

nach dem Roman von Jane Austen


Original Kino-Trailer von "Sense and Sensibility". (Quicktime-Format, 14 MB!)

Unerfüllte Liebe im England des 18. Jahrhunderts

Im Herrenhaus von Norland Park verstirbt unerwartet Mr. Dashwood. Nach dem Gesetz geht sein ganzer Besitz an seinen Sohn John aus erster Ehe und dessen Frau Fanny über. John verspricht seinem Vater am Totenbett, dass er dafür sorgen würde, dass Dashwood's zweite Gattin und ihre Töchter Elinor (Emma Thompson), Marianne (Kate Winslet) und Margaret (Emilie François) ein sorgenfreies Leben führen können. Doch die egoistische Fanny denkt nicht im Traum daran, den vier Frauen mehr als die testamentarisch festgelegten 500 Pfund pro Jahr zuzugestehen. Sie erhebt auch exklusiv Anspruch auf Norland Park, so dass die Frauen gezwungen sind, in ein kleines Cottage zu ziehen, das ihnen von einem entfernten Verwandten angeboten wird.

Vor dem Umzug lernt Elinor Fannys schüchternen Bruder Edward Ferras (Hugh Grant) kennen und lieben, doch als Fanny Wind davon bekommt, schickt sie ihn schnell nach London, wo er eine gute Partie angeln soll. In ihrem neuen Heim, dem kleinen Häuschen auf dem Lande, leben sich die Dashwoods schnell ein, doch Elinor kann ihre Sehnsucht nach Edward nicht überwinden. Auch Marianne schliesst schnell Bekanntschaft mit Männern, dem integren aber vom Schicksal schwer geschlagenen Colonel Brandon (Alan Rickman) und dem leichtlebigen, draufgängerischen Willoughby (Greg Wise), einem Sommergast aus London. Als sie sich schliesslich für den jüngeren Willoughby entscheidet, verlässt sie dieser plötzlich Hals über Kopf. Als Elinor auch noch von einer heimlichen Verlobten Edwards erfährt, herrscht grosses Wehklagen im Cottage der Dashwoods. Die sensible Elinor zerbricht fast ab diesem Schock.

Zur Zerstreuung fahren die beiden Schwestern nach London. Dort überschlagen sich die Ereignisse: Marianne muss erfahren, dass Willoughby bereits verlobt ist und in Kürze eine andere reichere Frau heiratet. Auch Elinor bleibt nicht von schlechten Nachrichten verschont: Edward scheint zu beabsichtigen, eine Jugendbekanntschaft zum Altar zu führen. Auf der Heimfahrt erkrankt Marianne plötzlich an einer schweren ansteckenden Infektion. Nur der aufopfernden Pflege ihrer Schwester und Colonel Brandons verdankt sie ihre Genesung. Das wunderbare Ereignis lässt beide Frauen wieder neue Lebensenergie tanken und sie lernen, dass Emotionen allein keine Basis für Glück sind. Der Film endet mit einer Hochzeit. Wer nun wen heiratet wird natürlich an dieser Stelle nicht verraten...

Die literarische Vorlage von Sense and Sensibility, der Roman "Verstand und Gefühl" von Jane Austen, eine der berührendsten Liebesgeschichten des 18. Jahrhunderts wurde von Drehbuchautorin und Hauptdarstellerin Emma Thompson und dem taiwanesischen Regisseur Ang Lee hervorragend umgesetzt. Der Film führt den Zuschauer durch ein Wechselbad der Gefühle. Sensible Gemüter können dem Zauber dieser manchmal lustigen und manchmal ach so tragischen Geschichte nicht entgehen. Auch wenn der Film vom Setting her an Merchant Ivory-Produktionen erinnert, bietet "Sense and Sensibility" deutlich mehr Sinnlichkeit und ehrlichere Gefühle und Leidenschaft. Die unverwüstliche Emma Thompson spielt wie gewohnt grossartig und auch die Nebenrollen sind hervorragend besetzt. Die zahlreichen Oscar-Nominationen sind sicher gerechtfertigt.

M. Blatter

Angaben zum Film


Regisseur Ang Lee (Mitte) instruiert seine Darstellerinnen und Darsteller


Offizielle "Sense & Sensibility"-Webpage von Fox Schweiz


Copyright © 1996 20th Century Fox (Bilder)
Copyright © 1996 CineNet (Text)