Star Wars

«Use the Force, Lucas!»
20 Jahre sind seit dem Sternenkrieg ins All gegangen. Wenn der Film auch etwas Staub angesetzt hat: Was rastet, muss nicht immer rosten. Keiner weiss das besser als C-3PO. CineNet traf den sympathischen Droiden an der Uraufführung der «Star Wars: Special Edition» in Mos Eisley.


von Sven Schwyn



20 Jahre und kein bisschen rostig: C-3PO
CineNet:
«Star Wars» ist unbestritten der berühmteste Science-Fiction-Film überhaupt. Warum diese Neuauflage?

C-3PO:
Master Lucas möchte verhindern, dass dieses dunkle Kapitel unserer Geschichte in Vergessenheit gerät und ich teile ­ in aller Bescheidenheit ­ seine Meinung. Er wird demnächst sogar die Vorgeschichte, insbesondere die Clone-Kriege, in drei weiteren Teilen verfilmen.

Böse Zungen behaupten, George Lucas gehe es nur ums Geld. Das damalige Zielpublikum hat vergessen und ein neues ist inzwischen erwachsen. Der finanzielle Aufwand für die «Special Edition» ist ausserdem denkbar gering im Vergleich zu den verlockenden Dollars an der Kinokasse.

Möglicherweise unterschätzen Sie den Aufwand. Das Originalnegativ war in einem ziemlich schlechten Zustand und musste mit Schwämmchen und Computern während rund drei Jahren restauriert werden. Ausserdem wurden etliche Szenen erweitert und verbessert...

...oder gestrichen.

Ja, vereinzelt auch gestrichen, leider. Es kamen dafür neue hinzu. Wie der Flug durch die Stadt in den Wolken, im zweiten Teil der Trilogie. In der alten Fassung war diese Szene kaum mehr als ein Gemälde.


Was wurde sonst gegenüber dem Original verändert?

Die meisten Trickszenen, Animationen, Explosionen, bestimmte Kamerafahrten und mehr. So bewegen sich die Silhouetten der Kampfpiloten in ihren Maschinen. George Lukas hat übrigens persönlich dafür Modell gestanden. Oder nehmen Sie das erste Treffen zwischen Han Solo und Jabba. Wurde im Original nur darüber gesprochen, findet es jetzt auch wirklich statt. Unterm Strich haben digitale Effekte die Modelle abgelöst.

...was man zuweilen auch auf den ersten Blick als solche entlarven kann.

Meinen Sie wirklich?

Die Känguru-Ratten vor Mos Eisley? Die sehen im Film ziemlich künstlich aus, wenigstens verglichen mit dem, was einem hier so über den Weg läuft.

Haben Sie schon mal versucht, so ein Biest zu fangen? Unmöglich! Sie im Computer zu animieren war der einzig gangbare Weg. Ihr Gequieke ist dafür sehr gut getroffen.


An den Tonspuren wurde ja auch genügend herumgeschraubt.

In der Tat. Die Fortschritte der letzten zwei Jahrzehnte machten an etlichen Stellen eine Nachvertonung nötig, um die Vorteile der neuen Soundsysteme überhaupt nutzen zu können. Das Getöse des startenden «Millenium Falcon» ist jetzt dafür fast noch eindrücklicher als in Realiät.

Das gilt auch für Darth Vaders röchelndes Geschnaube. Ist sein Helm immer noch nicht repariert worden?

Wie bitte?

Ahm, nicht so wichtig. Wir vermissten Ihren Partner R2-D2 an der Première.

Was weiss ich, wo der Blechkübel wieder steckt. Wahrscheinlich spielt er wieder den Kurzgeschlossenen und lässt mich all die Interviews alleine machen. Alles seine Schuld. Tja, wir scheinen für das Leiden geschaffen zu sein, ist wohl unser Schicksal.

Das erwähnten Sie bereits. C-3PO, vielen Dank für das Gespräch.



a

Kinoprogramme

Angaben zum Film

Titel:Star Wars: Episode VI: Return of the Jedi (1983)
Land:USA
Genre:Science Fiction
Bewertung:5 (von 5)
 
Regie:Marquand, Richard
Drehbuch:Lucas, George
Kasdan, Lawrence
Produktion:Kazanjian, Howard G.
Koproduktion:Bloom, Jim
Watts (II), Robert
Ausf. Prod.:Lucas, George
Kamera:Hume, Alan
Schnitt:Barton, Sean
Dunham, Duwayne
Lucas, Marcia
Thom, Randy
Musik:Williams (II), John
Ausstattung:Reynolds, Norman
Kostüme:Rodgers, Aggie Guerard
Rodis-Jamero Nilo
Besetzung:Hamill, Mark
Ford, Harrison
Fisher, Carrie
Williams, Billy Dee
Daniels, Antony
Mayhew (II), Peter
Shaw, Sebastian
 
Länge:134 Minuten
Negativ:35 mm
Bild:35 mm Scope (Farbe)
Ton:SDDS
Prod.-firma:20th Century Fox
Lucasfilm
CH Verleih:20th Century Fox


[ Homepage ]


Copyright © 1997 20th Century Fox (Bilder)
Copyright © 1996, 1997 CineNet (Text)