A Time To Kill

John Grishams Erstling


Nachdem bereits drei Bücher von John Grisham verfilmt wurden, ist nun mit A Time To Kill auch sein Erstlingswerk auf Zelluloid gebannt worden. Wie schon in den drei Filmen zuvor, konnten auch hier mit Samuel L. Jackson und Sandra Bullock zwei zugkräftige Schauspieler verpflichtet werden.

Das Verbrechen

Der Film beginnt damit, dass auf dem Weg vom Einkaufen nach Hause die 10-jährige Carla Hailey von zwei betrunkenen Haudegen brutal vergewaltigt und beinahe umgebracht wird. Die Täter werden umgehend verhaftet und sollen vor Gericht gestellt werden. Carl Lee Hailey (Samuel L. Jackson) aber, der Vater des Kindes, nimmt das Gesetz in die eigenen Hände und erschiesst die beiden Täter auf dem Weg vom Gerichtssaal zurück ins Gefängnis, wobei er auch einen Polizeibeamten zum Krüppel macht. Carl Lee beauftragt daraufhin den jungen und ehrgeizigen Rechtsanwalt Jake Brigance (Matthew McConaughey) mit seiner Verteidigung und scheint keinen Zweifel daran zu haben, dass er schon in wenigen Tagen wieder zuhause bei seiner Familie sein wird.

Die Untersuchung

Die Untersuchungshaft dauert aber ein wenig länger und je näher der Verhandlungstermin heranrückt, desto gewalttätiger wird die Stimmung im ansonsten verschlafenen Ort Canton und die Frage nach Schuld oder Unschuld des Angeklagten wird zunehmend zu einer Angelegenheit der Rasse. Als sich Schwarze und der Ku-Klux-Klan vor dem Gerichtsgebäude ein brutales Gefecht liefern, wird sogar die Nationalgarde aufgeboten, um während des Prozesses die ganze Stadt abzuriegeln und die beiden verfeindeten Parteien zu trennen.

Der Prozess

Dass Carl Lee Hailey die beiden Vergewaltiger umgebracht hat, steht ausser Zweifel. Spannend bleibt aber die Frage, ob es Jake Brigance gelingen wird, seinen Klienten vor der Gaskammer zu bewahren. Und es sieht eher schlecht aus für Jake; die Geschworenen sind alles Weisse und der Staatsanwalt Rufus Buckley (Kevin Spacey) diskreditiert den Psychiater der Verteidigung, der Carl Lee für unzurechnungsfähig erklären soll. Seine einzige Hilfe ist die attraktive Ellen Roark (Sandra Bullock), die wegen der Brisanz dieses Falles unbedingt gratis für ihn arbeiten will und ihm während des Prozesses unterstützend zur Seite steht.

Das Urteil

Nein, ich werde an dieser Stelle nicht verraten, wie das Urteil über Carl Lee Hailey ausfällt, sondern stattdessen versuchen, ein Urteil über den Film zu fällen. Es war wahrscheinlich keine allzu gute Idee von mir, eine Woche vorher noch das Buch zu lesen. Dadurch war ich der Handlung ständig einen Schritt voraus und vermisste immer wieder Szenen, die sich im Buch über mehrere Seiten hinwegzogen und im Film in nur wenigen Sequenzen abgehandelt wurden.

Beide, das Buch und der Film bauen die Spannung wohldosiert auf, zuerst durch die zunehmende Spirale der Gewalt im Vorfeld des Prozesses und anschliessend während der Verhandlung selbst, bei der beide Seiten punkten können und man bis zum Schluss nicht sicher ist, nach welcher Seite das Pendel nun ausschlagen wird. Dazu trägt sicher auch die schauspielerische Leistung von Matthew McConaughey und Kevin Spacey bei. Samuel L. Jackson und Sandra Bullock haben demgegenüber wenig Gelegenheit, den Film mitzuprägen und Sandra Bullock wirkt in ihrer Rolle fast schon ein bisschen wie die obligate Alibi-Frau. Wer sich für Justiz-Thriller erwärmen kann, wird diesen Film sicher mögen. Dank der spannend und interessant erzählten Geschichte wird aber auch manch anderer Kinogänger bei diesem Film nicht enttäuscht werden.

Heinz Gnehm

Angaben zum Film

Titel:A Time To Kill
Genre:Thriller
Bewertung:***½.
Länge:145 Minuten
Regie:Joel Schumacher
Drehbuch:Akiva Goldsman
Produktion:Arnon Milchan, Michael Nathanson, Hunt Lowry, John Grisham
Kamera:Peter Menzies Jr.
Musik:Elliot Goldenthal
Besetzung:Matthew McConaughey
Samuel L. Jackson (Die Hard With a Vengeance, Pulp Fiction)
Sandra Bullock (While You Were Sleeping, The Net)
Kevin Spacey (Seven, Usual Suspects, Outbreak)
Verleih:Warner Bros.



Copyright © 1997 Warner Bros. (Bilder)
Copyright © 1996, 1997 CineNet (Text)