Toy Story

Der erste voll computeranimierte Spielfilm


Spielzeuge mit Eigenleben...

Spätestens seit The Indian in the Cupboard hat die uralte Idee mit den Spielzeugfiguren, die zum Leben erwachen, eigentlich ihren Reiz verloren. Was Toy Story auszeichnet, ist denn auch nicht das Drehbuch, sondern die Machart. Während Computeranimationen in der Vergangenheit mehr als Selbstzweck zur Demonstration der Fähigkeiten moderner Grafikcomputer ausgelegt waren, wurde hier erstmals versucht, einen abendfüllenden Spielfilm vollelektronisch zu generieren. Angesichts des Pioniergeistes, der bei der Realisierung von Toy Story an den Tag gelegt wurde, kann man deshalb auch getrost über solche kleine Schönheitsfehler hinwegsehen.

Der siebenjährige Andy spielt am liebsten mit seiner Cowboy-Puppe, dem Sheriff Woody. Mit ihm trägt er regelrechte Duelle gegen Mr. Potato Head und andere Spielzeugfiguren aus. Doch kaum ist Andy aus dem Kinderzimmer, erwachen die Spielzeuge allesamt zum Leben. Auch in der Spielzeugwelt ist Sheriff Woody der Chef, bis eines Tages eine Space Ranger-Figur namens Buzz Lightyear hinzukommt, die Andy zum Geburtstag bekommen hat. Das ungebremste Selbstbewusstsein von Buzz und seine technischen Gimmicks erregen die Aufmerksamkeit von Woody, denn er fühlt sich nun von Andy vernachlässigt. Auch die anderen Spielzeugfiguren lassen sich von dem Weltraumheld blenden. Da beschliesst Woody, sich des Space Rangers zu entledigen...

Toy Story ist der erste einer Serie von drei Spielfilmen, die die Computeranimations-Firma Pixar für Disney produzieren soll. Die 1986 gegründeten Pixar Studios machten bereits 1988 mit dem Kurzfilm Tin Toy Furore, der einen Oscar für den besten animierten Kurzfilm gewann. Für Toy Story wurden an die 2000 3D-Modelle und genausoviele Texturen und Oberflächen konstruiert. Das Rendering des kompletten Films benötigte mehr als 800'000 Stunden Rechenzeit auf 117 SPARC-Rechnern von Sun Microsystems mit der RenderMan-Software. Die Modellierung erfolgte hauptsächlich auf Silicon Graphics-Workstations mit der Alias-Software.

Angaben zum Film


Offizielle "Toy Story"-Webpage von BVI (Schweiz)


Copyright © 1996 Buena Vista International (Schweiz) AG (Bilder)
Copyright © 1996 CineNet (Text)