U.S. Marshals (1998)

«There is a fugitive on the run. The fugitive's name is Dr. Richard Kimble!»


von Thomas Hunziker


Diese Zeilen bescherten Tommy Lee Jones einen Academy Award als Besten Nebendarsteller. Die Rolle war jene des U.S. Marshal Samuel Gerard im Harrison Ford-Film The Fugitive. Diesmal steigt Jones als Hauptdarsteller in den Ring und überzeugt dabei genauso wie im Original oder besser gesagt, wie im anderen Film, in dem er dieselbe Rolle übernahm. Der Verleih weist ausdrücklich darauf hin, dass U.S. Marshals keine Fortsetzung von The Fugitive ist, dies wahrscheinlich, weil in dieser Nicht-Fortsetzung ein eigentlicher «Star» fehlt. Dennoch kann U.S. Marshals mit einer hervorragenden Besetzung glänzen. Nebst dem aus The Fugitive bekannten Team um Jones (Joe Pantoliano, der darauf hofft, in ein paar Jahren die Hauptrolle zu übernehmen, Tom Wood, der in den weiteren «Fortsetzungen» wahrscheinlich nicht mehr zu sehen ist, sowie Daniel Roebuck) konnte Wesley Snipes als neuen Flüchtigen und Robert Downey, Jr. als geheimnisvollen FBI-Agenten engagiert werden. Nicht zu vergessen ist natürlich auch die Schweizerin Irène Jacob, die unter der Regie von Krysztof Kieslowski bekannt wurde, hier allerdings ihre schauspielerischen Fähigkeiten nicht so recht präsentieren kann.


Töte oder werde getötet (Wesley Snipes)

Der Absturz

Sam Gerard und seine Truppe waren wieder einmal bei einer Festnahme erfolgreich. Dabei wurde allerdings ein wenig unsanft vorgegangen, und deshalb wird Gerard dazu abkommandiert, die Gefangenen auf dem Flug von Chicago nach New York zu begleiten. Auf diesem Flug befindet sich auch Mark Roberts, der vom FBI wegen Mord gesucht wird und den die Chinesen lieber tot sehen würden. Bei einem missglückten Anschlag während des Fluges, wird allerdings anstatt Roberts ein Teil der Flugzeugwand weggesprengt. Dabei fällt ein Triebwerk aus, was die Piloten zur Notlandung zwingt. Diese verläuft auch soweit gut, bis neben der Strasse Telefonmasten auftauchen, die einen Flügel zerbersten lassen, woraufhin auch noch eine Kurve in der Strasse folgt und das Fugzeug in einen Fluss stürzen lässt. Bei der Evakuierung der Gefangenen gelingt Roberts die Flucht. Am nächsten morgen übernimmt Gerard die Leitung der Suchaktion nach dem «neuen» Flüchtigen. Das FBI sorgt dafür, dass ihn John Royce (Downey, Jr.) dabei unterstützt. Royce, indessen, hat selbst ein Interesse daran, dass Roberts stirbt, bevor er den Behörden in die Hände fällt.


«Wer hat behauptet ich sei betrunken?» (Robert Downey, Jr.)

Die Flucht

In der Folge befindet sich Roberts auf der Flucht vor Gerard, seinem Team und Royce, während der diese ihm häufig näher kommen als ihm lieb ist, und er ausserdem noch seine Unschuld beweisen muss. Die Flucht führt Roberts ziemlich rasch von den Sümpfen bei der Absturzstelle in den Dschungel von New York, wo er sich auf die Fersen eines chinesischen Kulturbotschafters setzt, dessen Machenschaften er aufdecken muss, bevor er von Gerard aufgespürt wird. U.S. Marshals muss (oder darf) zwar ohne Harrison Ford auskommen, kann dafür mehr Zeit den einzelnen Darstellern widmen, die dadurch mehr Luft zum Atmen haben und um einiges interessanter erscheinen als im Original. Gegen einige Handlungselemente mag man sich einerseits sträuben, dafür zeigen diese, wie konsequent Regie-Neuling Stuart Baird bei der Realisierung dieser schwierigen Fortsetzung war. Sein Handwerk lernte Baird u.a. beim Schnitt von Action-Spektakeln unter der Regie von Richard Donner (Lethal Weapon), Renny Harlin (Die Harder) und Tony Scott (The Last Boyscout). Rasant und spannend inszenierte er dann auch U.S. Marshals, das ebenso atemberaubende Stunts wie das Original enthält und selbst ohne Harrison Ford zwei Stunden beste Hollywood-Unterhaltung bietet.



Kinoprogramme

Angaben zum Film

Titel:U.S. Marshals (1998)
Land:USA
Genre:Actionfilm
Bewertung:
 
Regie:Stuart Baird
Drehbuch:John Pogue
(nach einer Vorlage von Roy Huggins)
Produktion:Glenn Richard Côté

Wolfgang Glattes

Anne Kopelson

Arnold Kopelson

Linda Warren
Koproduktion:Stephen Brown (III)
Ausf. Prod.:Keith Barish

Roy Huggins
Kamera:Andrzej Bartkowiak
Schnitt:Terry Rawlings
Musik:Jerry Goldsmith
Ausstattung:Maher Ahmad
Kostüme:Louise Frogley
Besetzung:Vaitiare Bandera

Michael Paul Chan

Lorenzo Clemons

Robert Downey Jr.

Irène Jacob

Tommy Lee Jones

Kate Nelligan

Joe Pantoliano

LaTanya Richardson

Daniel Roebuck

James Sie

Wesley Snipes

Ray Toler

Tom Wood (II)
 
Länge:133 Minuten
Negativ:35 mm
Bild:35 mm (Farbe)
Ton:Dolby Digital
Prod.-firma:Warner Bros.

Kopelson Entertainment
CH Verleih: Warner Bros.


[ Homepage ]
Copyright © 1998 Warner Bros. (Bilder)
Copyright © 1996-1997 CineNet (Text)