Unhook the Stars (1996)

Eine Geschichte um eine Oma-(Enkel-)Kind Beziehung, die trotz Titel sicher keine Sterne aus den Angeln hebt.


von Sandra Walser


Früh morgens, irgendwo in einer verschlafenen amerikanischen Stadt treibt eine ungewöhnliche Zeitungsverträgerin ihr Unwesen. «Das ist das letzte Mal, das absolut letzte Mal!» haucht Mildred (Gena Rowlands) fluchend in die Morgendämmerung. Später erfahren wir, dass die rüstige Frau den Job anstelle ihrer Tochter macht, die ­ wie so oft ­ nach durchzechter Nacht verschlafen hat. Dieses unfreiwillige Job-Sharing ist dann auch der Auslöser zu einem riesigen Krach zwischen Mutter und Tochter (Moira Kelly). Überstürzt packt die bärbeissige 20jährige daraufhin ihre Taschen. Mildred ist nun zum ersten Mal seit Jahrzehnten ganz alleine im grossen Haus. Ihr Mann hat längst das Zeitliche gesegnet und ihr Sohn Ethan (David Sherill) lebt in San Francisco ­ mit einem lebenden Barbie-Püppchen verheiratet, deren Name dank der peinlichen Statistenrolle sogar in der Pressemappe untergeht.



Tränendrüse

Eines Abends wird Mildred von ihrer Nachbarin Monica (Marisa Tomei) und deren Sohn J.J. (Jake Loyd) in ihrer Idylle überrumpelt. Sie wird gebeten, auf den kleinen, etwas verstörten Jungen aufzupassen. «Nur diesen Tag!» verspricht Monica, doch es werden mehr. (Zeitungen trägt Mildred übrigens immer noch aus.) Mit der Zeit werden Mildred und J.J. zu Freunden («You're my main man!»), und auch Monica, die etwas girliehafte Frau, wächst Mildred ans Herz.

Grosse Nase und Ödipus

Bei einem gemeinsamen Abend in der Stadt stellt Monica Mildred den Fernfahrer Big Tommy (Gérard Depardieu) vor, der sich sofort zur reifen Frau hingezogen fühlt. Gerade als sich Mildred an das neue Leben gewöhnt hat, will sie ihr Sohn (ohne Zweifel mit Ödipuskomplex) zu sich nach San Francisco nehmen. Jetzt hat sich Mildred zu entscheiden, wo und bei wem sie bleiben will, oder ob sie ihrem Leben eine ganz andere Richtung geben soll.



Sterne bleiben, wo sie sind

«Grosses echtes Gefühlskino» verspricht die Pressemappe. Mit diesem Attribut kann heutzutage offenbar fast jeder Film «ausgezeichnet» werden. Doch das grosse Gefühlskino lässt auf sich warten, trotz der ausgiebigen Thematisierung der Freundschaft zwischen Monica, Mildred und J.J. Die Beziehung zwischen dem Fernfahrer und Mildred bleibt hingegen viel zu oberflächlich, obwohl der Film suggeriert, dass gerade dieser Mann ausschlaggebend für Mildreds Lebenswandel ist. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass die eigentlich sehr gewichtige Nebenrolle des Big Tommy mit Gérard Depardieu total fehlbesetzt wurde. Man nimmt ihm einfach nicht ab, dass er sich ernsthaft für Mildred interessiert ­ und ebensowenig umgekehrt. Depardieu nimmt im Film eine fast schon peinliche Rolle ein, indem er eigentlich nur mit seinen Augen spricht, auf Französisch zu verführen versucht oder auf Engisch bloss gerade «Oh yes?» herausbringt. Und als er seinen französischem Akzent mit seiner Herkunft aus dem französischsprachigen Québec begründet, kann man ein Kopfschütteln nur noch mühsamst zurückhalten. Eine so plumpe Begründung kann denn auch nicht die Tatsache verstecken, dass Depardieu in diesem Film einfach nichts zu suchen hat. Über diese schwachbesetzte Nebenolle können aber besonders Gena Rowlands als Mildred und Marisa Tomei als Monica wenigstens teilweise hinwegtrösten. Trotzdem bleiben mit Unhook the Stars die Sterne aber dort wo sie hingehören - am Himmel nämlich.



Kinoprogramme

Angaben zum Film

Titel:Unhook the Stars (1996)
Land:USA
Genre:Komödie
Bewertung:
 
Regie:Cassavetes, Nick
Drehbuch:Caldwell, Helen
Cassavetes, Nick
Produktion:Cleitman, René
Koproduktion:Nicolaou, Panos
Ausf. Prod.:Bouix, Bernard
Kamera:Papamichael, Phedon
Schnitt:von Oelffen, Petra
Musik:Hufsteter, Steven
Ausstattung:Papamichael, Phedon
Kostüme:Stephensen, Tessa
Besetzung:Depardieu, Gérard
Kelly, Moira (I)
Lloyd, Jake
Rowlands, Dave
Rowlands, Gena
Sherrill, David
Thornton, David
Tomei, Marisa
Howard, Clint
Wilson, Bridgette
 
Länge:103 Minuten
Negativ:35 mm
Bild:35 mm (Farbe)
Ton:Dolby
Prod.-firma:Miramax Films
CH Verleih: Monopole Pathé Films


[ Homepage ]
Copyright © 1996 Monopole Pathé Films (Bilder)
Copyright © 1996-1997 CineNet (Text)