The Usual Suspects

Five criminals. One line up. No coincidence.


Kein gewöhnliches Verbrechen - kein gewöhnlicher Film

Die Polizei von San Pedro (Kalifornien) steht vor einem Rätsel, als sie nach einem gewaltigen Feuer auf einem Frachtschiff, das am Pier vor Anker liegt, 27 Leichen findet. Immerhin kann sie zwei Überlebenden habhaft werden. Der eine, ein ungarischer Gangster, liegt mit schweren Verbrennungen im Spital und ringt um sein Leben. Beim anderen Augenzeugen handelt es sich um den einschlägig bekannten verkrüppelten Ganoven Roger "Verbal" Kint (Kevin Spacey). Der herbeigeeilte Zollfahnder David Kujan (Chazz Palminteri) versucht, Kint über die Hintergründe der seltsamen Ereignisse zu berfragen, bei denen angeblich auch Kokain im Wert von 91 Millionen Dollar im Spiel gewesen sein soll. Kint zeigt sich jedoch erst kooperationswillig, als ihm im Gegenzug Amnestie angeboten wird.

Nach und nach erfahren wir die Geschichte, die vor sechs Wochen in New York ihren Anfang genommen hat. Damals suchte die Polizei nach Verdächtigen, die für den versuchten Diebstahl einer Ladung Waffen verantwortlich gemacht werden könnten. Man verhaftete kurzerhand fünf stadtbekannte Kriminelle, den ehemaligen Polizisten Keaton (Gabriel Byrne), den hitzköpfigen McManus (Stephen Baldwin), den unberechenbaren Latino Fenster (Benico del Toro), den hochnäsigen Hockney (Kevin Pollack) und Roger Kint.

Die unfreiwillig in der Untersuchungshaft zusammengwürfelten Verbrecher kommen sich schnell näher und nützen die Begegnung, um sogar im Gefängnis einen Coup auszuhecken. Nachdem sie gemeinsam in New York und Kalifornien Überfälle verübt haben, werden sie von einem mysteriösen Anwalt namens Kobayashi (Pete Postlethwaite) kontaktiert, der sich als Mittelmann des mächtigen Unterweltbosses Keyser Soze outet. Beim Namen Keyser Soze zucken sogar die abgebrühtesten Gangster zusammen, denn um diese ominöse Figur, die noch nie jemand direkt zu Gesicht bekommen haben soll, ranken sich zahlreiche Horrorgeschichten. Schnell bekommt das Quintett die Macht von Keyser Soze zu spüren. Er setzt sie unter Druck und so beschliessen sie, seinen Auftrag anzunehmen und das Schiff in San Pedro, auf dem sich Drogen im Wert von 91 Millionen Dollar befinden sollen, zu überfallen. Doch damit ist noch immer nicht klar, wer der geheimnisvolle Drahtzieher hinter der blutigen Geschichte ist. Wird die Polizei jemals die Identität des mysteriösen Keyser Soze erfahren?

The Usual Suspects, wohl nach dem berühmten Satz in Casablanca benannt, ist ein Thriller besten Zuschnitts, der den Zuschauer bis am Schluss rätseln lässt. Hervorragende schauspielerische Leistungen eines Ensembles, das mit sichtlicher Hingebung spielt, eine ansprechende Inszenierung und effektvolle Musik machen den Film zu einem Höhepunkt dieses Kinofrühlings. The Usual Suspects ist einer dieser Filme, die man unbedingt zweimal sehen möchte. Denn das Wissen über den tatsächlichen Ausgang der Geschichte, lässt einen die Ereignisse mit ganz anderen Augen sehen.

Angaben zum Film



[ Homepage ]
Copyright © 1998 Focus Film AG (Bilder)
Copyright © 1996, 1997, 1998 CineNet (Text)